Permalink

0

Filmtipp: “The Hours”

Geschafft! Heute Abend findet das EM-Finale statt und die Fußballmuffel sind – erst einmal – erlöst.

Mein letzter Filmtipp als Alternative zu “König Fußball” steht in der Liste meiner Lieblingsfilme sehr weit oben. In The Hours wird ein Tag aus dem Leben dreier Frauen erzählt. Obwohl sie in unterschiedlichen zeitlichen Epochen leben, sind sie u.a. durch eine Sache miteinander verbunden: Das Buch Mrs. Dalloway von Virginia Woolf.

Da ist Virginia Woolf selbst, gespielt von Nicole Kidman, die sich in der englischen Provinz, in die ihr Mann sie aus gesundheitlichen Gründen gebracht hat, eingeengt fühlt. An einem Tag im Jahr 1923 beginnt sie, das Buch Mrs. Dalloway zu schreiben. Dieses Buch liest Laura Brown (Julianne Moore), eine Hausfrau in Kalifornien, an einem Tag im Jahr 1951, an dem sie gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn eine Geburtstagsfeier für ihren Mann vorbereitet. Und schließlich ist da Clarissa Vaughn (Meryl Streep), die im Jahr 2001 eine Dinner Party für ihren Freund Richard geben will, einen todkranken Schriftsteller, der sie immer “Mrs. Dalloway” nennt.

Der Film verbindet die drei zeitlichen Ebenen auf kunstvolle Weise miteinander und zeigt die Parallelen in den Geschichten der drei Frauen auf. Obwohl sie oberflächlich ein gutes Leben führen, brechen immer wieder Momente der Verzweiflung durch, vor allem das Gefühl, in diesem Leben gefangen zu sein. Nicht nur die drei Hauptdarstellerinnen leisten hier einen hervorragenden Job, sondern auch die Nebendarsteller*innen, allen voran Ed Harris als Richard.

The Hours ist derzeit u.a. bei Netflix verfügbar.

The Hours – Trailer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.