Permalink

0

Serientipp: “Lost Girl”

Eine Serie, die mir in den vergangenen Jahren ans Herz gewachsen ist – weshalb ich auch ein bisschen traurig bin, dass ich gestern Abend die allerletzte Folge gesehen habe – ist Lost Girl​.

Die Hauptfigur Bo Dennis, das “Lost Girl”, war jahrelang auf der Flucht, nachdem sie als Teenager eine schreckliche Entdeckung machen musste: Dass ihre Liebe im wahrsten Sinne des Wortes tödlich ist. Als sie die Taschendiebin Kenzi vor einer Vergewaltigung rettet, gerät sie ins Visier der Polizisten Hale und Dyson, die zu einer Gruppe übermenschlicher Wesen gehören, den sogenannten Fae. Bo erfährt, dass auch sie eine Fae ist, eine Succubus, die sich von der Lebensenergie ihrer Sexualpartner ernährt. Mit Hilfe der Ärztin Lauren lernt Bo, ihren Hunger zu kontrollieren. Gemeinsam mit Kenzi und unterstützt durch Dyson, Hale und den Fae-Barkeeper Trick arbeitet Bo fortan als Privatdetektivin für die Fae – und macht sich auf die Suche nach ihren leiblichen Eltern.

Eine junge Frau mit übermenschlichen Kräften, die gegen Dämonen und böse Mächte kämpft – klingt ein bisschen wie Buffy. Und tatsächlich finde ich, dass Lost Girl eine ähnliche Mischung aus Action und Humor bietet, mit der ein oder anderen Dosis Grusel. Aufgrund Bos Bedürfnis, sich regelmäßig zu “nähren”, spielen zudem Sexualität und Erotik eine große Rolle. Doch auch die Romantik kommt nicht zu kurz, wobei Bo immer wieder hin- und hergerissen ist zwischen Dyson und Lauren.

Einen längeren Beitrag über die Serie habe ich vor einiger Zeit schon hier veröffentlicht: Serien-Tipp: Lost Girl | Rosalie & Co.

Alle fünf Staffeln von Lost Girl gibt es inzwischen auch in Deutschland als DVD und VOD.

Lost Girl trailer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.